Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Home
» News » News-Archiv » J.-Kepler-Gymnasium » Profil » Geschichte » Presse-Ecke » Foto-Galerie » Unsere Lehrer » Gästebuch » Impressum » Kontakt » Archiv
Schulrundgang
» Startseite » Schulrundgang » Hilfe » Ersteller
Links
» Studieninformation » Bildungsserver » Multimediawettbewerb » Netiquette » A.v.H.-G.@Wikipedia » EL-ite.com » Sven Winkler » ABI Treff » Schulfreunde wiederfinden » StudiVZ » meinVZ » Kneipenführer
12er Exkursion nach Nürnberg

Datum: 11.10.2005
Abfahrt: 07.00 Uhr
Ankunft in Nürnberg: 11.00 Uhr
Rückfahrt: ca. 14.30 Uhr
Ankunft in Chemnitz: ca. 18.00 Uhr



Am Dienstag, dem 11.10.2005 brach der Geschichte Leistungskurs und der Geschichte Grundkurs (wenn er nicht Deutsch Leistungskurs war) der Klassen 12, auf nach Nürnberg. Zweck dieses Besuchs war eine Besichtigung des Reichsparteitaggeländes und eines Museums in Nürnberg. Damit sollte zumindest für den Leistungskurs Geschichte ein Einstieg in die Zeit des Nationalsozialismus gebracht werden, welcher im Stoff folgt. Als Lehrer waren Herr Behrendt und Frau Baumann dabei um uns bei wichtigen Fragen auch mit Antworten zu versorgen und unseren Wissensdurst zu stillen und wer könnte das besser als die Geschichtslehrer selbst. Eine solche Exkursion brachte natürlich auch für uns Schüler einen zweiten schönen Aspekt, nämlich, dass für die meisten ein langer Tag weggefallen ist aber das ist ja eigentlich nicht der Grund für eine solche Reise, darum wird das auch nur kurz am Rand erwähnt.

Nachdem dann Herr Behrendt in seiner gewohnten Weise die Anwesenheit überprüft hat und wir noch eine halbe Stunde auf jemanden gewartet haben, der dann doch nicht kam, ging es los. Durch das lange Warten, kamen wir dann natürlich auch etwas zu spät in Nürnberg an, doch wir haben soweit alles geschafft, was wir sehen wollten. In Nürnberg haben wir die gesamte Gruppe vorerst nochmal in 2 Teile geteilt, da wir 2 verschiedene Führer hatten und es so für alle leichter ist den Überblick zu behalten.

Um 11.00 Uhr haben wir dann endlich mit der Führung begonnen, nachdem wir mit unserem Bus endlich einen Parkplatz gefunden haben und alles soweit geklärt wurde. Während unseres Rundganges haben wir einige Plätze besucht, auf denen Hitler seine Reden gehalten hat und wo die Bevölkerung stand. Meiner Meinung nach ist das ganze recht eindrucksvoll und es wirkt alles noch gewaltiger, wenn man die Plätze wirklich besucht und gesehen hat. Leider haben die Alliierten einige Teile der Anlagen zerstört, da die Nationalsozialisten fast überall Hakenkreuze verteilt haben und oft auch noch in Gold, was den Nürnbergern und auch den Alliierten nicht gefallen hat. Aufgrund der Bilder, die wir gemacht haben, könnt ihr euch vielleicht auch selber einen Eindruck machen, wie das ganze Gebiet war.

Sehr Eindrucksvoll fand ich die Große Straße, welche dafür geschaffen wurde, damit die Wehrmacht ihr Aufmärsche dort macht und im Rücken der Wehrmacht stand das Nürnberger Schloss, was symbolisieren sollte, dass man aus dem alten, stabilen Reich des Mittelalters in die Zukunft schreitet. Die Straße hat eine Länge von 2km und ist auch sehr breit, wie ihr auf einem Bild sehen könnt. Von der Großen Straße sind wir zum Zeppelin Platz gelaufen, auf dem Hitler auch viele Reden gehalten hat und welcher heute als Fußballplatz genutzt wird, jedoch sind die alten Anlagen noch sehr gut erhalten und man konnte noch sehen, wo die Massen standen und welchen Blick Hitler auf diese hatte. Um den Platz stehen kleine Wachtürme, wo bei großen Veranstaltungen Flakscheinwerfer drauf gebaut wurden, welche alle in einem Moment angingen, als Hitler sein Podest erreicht hatte. Falls es jemanden interessiert, direkt neben dem Zeppelinplatz befindet sich das Frankenstadion des 1.FC Nürnberg aber das sollte auch nur am Rande erwähnt werden.

Wir haben dann ca. 14.30 Uhr die Rückreise begonnen und ca. 18.00 Uhr waren wir wieder am Gymnasium und jeder hat seine Heimreise begonnen. Alles in allem fand ich die Reise sehr schön und kann die Stadt jedem empfehlen, der sich für die deutsche Geschichte interessiert und der gern mehr erfahren würde. Um sich alles anzusehen, ist allerdings ein Tag ein bisschen kurz, da man recht schnell durch die Straßen geht aber für das Reichsparteitagsgelände hat es gereicht und es waren auch sehr viele Informationen, die man verarbeiten bzw. auffassen musste.

Bilder gibt es hier



Crafted with jEdit

W3C conform Valid CSS Protected by CBack

Empfohlene Auflösung: 1152 x 864
Internet Explorer 6.x
Netscape 7.x, Mozilla 1.3
Mozilla Firefox 2.x, Opera 7.xx