Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Home
» News » News-Archiv » J.-Kepler-Gymnasium » Profil » Geschichte » Presse-Ecke » Foto-Galerie » Unsere Lehrer » Gästebuch » Impressum » Kontakt » Archiv
Schulrundgang
» Startseite » Schulrundgang » Hilfe » Ersteller
Links
» Studieninformation » Bildungsserver » Multimediawettbewerb » Netiquette » A.v.H.-G.@Wikipedia » EL-ite.com » Sven Winkler » ABI Treff » Schulfreunde wiederfinden » StudiVZ » meinVZ » Kneipenführer
Wettkampfberichte

...wieder ein paar graue Haare mehr (oder überhaupt ein paar weniger)!!

Beim gestrigen Vorrundenspiel in der Wk 1 Jungen Fußball durchlebten wir wenigen Zuschauer (3) das ganze Stimmungsbarometer, denn unsere Fußballcracks aus der 11./12. Klasse machten sich das Match gegen die Kepleraner wahrlich nicht leicht.

Als es bereits nach 8 Minuten durch Florian Feige 2:0 stand kam nicht nur wegen Florians kleinem Freudentänzchen Euphorie am Spielfeldrand auf. Auch die Akteure auf dem Rasen ließen sich anstecken und so erhöhte Ole Heldner kurze Zeit später folgerichtig auf 3:0. Und unter den Zuschauern wurde bereits über einen zweistelligen Sieg gemunkelt!!!

Aber nun schlich sich Schlendrian in die Reihen unserer Kicker ein; man ließ die Kepleraner ins Spiel kommen und das nicht nur durch ein peinliches Eigentor noch in der ersten Spielhälfte. Angesichts des spielerischen Chaos, dargeboten durch unsere Fußballer stellte sich ungläubiges Staunen bei uns Zuschauern ein. Als in der zweiten Hälfte die Mannschaft des Kepler-Gymnasiums sogar noch zum 4:4 ausgleichen konnte, schwiegen die Zuschauer vor lähmendem Entsetzen; wir ahnten noch Schlimmeres.

Erst in der faktisch letzten Spielsekunde wendete sich das Glück noch einmal zugunsten unserer Humboldtianer, denn nach einem undurchsichtigen Gerangel vorm gegnerischen Tor war es Marcel Biedermann, der den Ball zum erlösenden Siegtor über die Linie drückte.

Wir sind also in der nächsten Runde, aber da möchten die Zuschauer nicht noch einmal so eine Berg- und Talfahrt der Gefühle erleben!!

Glückwunsch den Siegern:

Karsten Schulz
Ole Heldner
Michael Dienel
Manuel Achenbach
Lars Förster
Marcel Biedermann
Florian Feige
Peter Richter
Hendrik Preuß
Ronny Seeliger
Jan Kaselow
Markus Herrmann

Sport frei!
M. Behrendt


Ganz im Gegensatz zu den Kickern aus der 11./12. Klasse war die Partie unserer Fußballer der Wettkampfklasse II (Jungen 8.-10. Klasse) am Dienstag, den 02. November kein Grund um Haarverlust zu erleiden.

Von der ersten Minute an boten unsere Jungens eine konzentrierte Leistung und auch fußballerisch konnte man das Spiel durchaus als sehenswert einstufen.
Die Mannschaft des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums wurde klar beherrscht und bis auf einige wenige brenzlige Situationen, hatte Tommy Stöckel im Tor der Humboldtianer einen geruhsamen Nachmittag.

Bereits nach 7 Minuten köpfte Peter Thaler unser Team in Führung und auch danach ging es zielstrebig weiter in Richtung gegnerisches Tor, sodass die Treffer von Markus Rauschenbach und Kevin Müller zum 3:0 Halbzeitstand ein sicheres Polster darstellten.

Aber da in einem Fußballspiel ja alles möglich ist und auch die Gymnasiasten von der Hohen Straße einige sehr gute Kicker in ihren Reihen hatten, gab ich in der Halbzeitpause unseren Jungs noch mal die Sporen – ein sicherer Sieg sollte her, ohne Überheblichkeit und Schlendrian.

Und das wurde in der zweiten Hälfte auch umgesetzt; Christian Brückner rechtfertigte seine Einwechslung mit einem kuriosen Flanken-Tor und einer soliden Partie und auch unser zweiter Wechsler, Maximilian Hofmann aus der 8. Klasse wusste sich souverän gegen die allesamt älteren Gegenspieler in Szene zu setzen, obwohl die einige Male recht kräftig gegen unseren „kleinen“ Wirbelwind zulangten.

So sprang am Ende durch einen weiteren Treffer von Kevin Müller ein 5:1 Sieg heraus, der Hoffnung für die zweite Runde im Frühjahr macht.

Glückwunsch allen Spielern:

Tommy Stöckel
Florian Köhler
Peter Thaler
Felix Kropp
Danny Krauß
David Nieher
Nico Schurig
Matti Heldner
Markus Rauschenbach
Kevin Müller
Fabrice Wunderlich
Maximilian Hofmann
Christian Brückner
Benjamin Fritzsche

M. Behrendt



Gestern, Montag 15.11.2004, hat es unsere Unihockey-Mannschaft der Wk III (Mädchen + Jungen der Kl.8/9) mal wieder so richtig …. Nein, das stimmt eigentlich nicht – sie haben es eben nicht richtig krachen lassen!
Aber im Endeffekt haben sie trotzdem gewonnen; und das auch noch souverän gegen das André-Gymnasium und das Agricola-Gymnasium. Ja, was stimmt denn dann nicht???

Zum Beispiel die Chancenverwertung: Zweimal 2:0 und einmal 1:0 sind bei ca. 20 Chancen im Spiel einfach zu wenig, um im Regionalschulamtsfinale die Gegner aus Freiberg oder Lengefeld aus dem Rennen zu werfen und ins Landesfinale einzuziehen. Das muss in zwei Wochen besser werden.

Zum Beispiel Teamwork: Die Zuspiele sollten schneller und genauer kommen und nach einem verlorenen Ball bleibt man nicht stehen, sondern läuft zurück und erkämpft sich den Ball wieder.

Zum Beispiel Ball-und Schlägerhandling: Die in der Abwehr erkämpften Bälle werden über die Außenpositionen an die Angreifer verteilt und nicht in die Mitte dem Gegner vor die Füße gespielt. Der Schläger wird mit zwei Händen gefasst!!

So nun aber genug der Kritik… Unser Team war gestern das Beste und hat verdient gewonnen.

Ich bin stolz auf Euch, Ihr habt großartig gekämpft und den Einzug ins RSA-Finale am Samstag, den 27. November 2004 geschafft!!! Gratulation!!!

Das sind unsere Gewinner:

Juliane Schmidt – Super Leistung im Tor
Sabine Wagner – Wie eine Löwin in der Abwehrschlacht
Lisa Pöthe – Zum ersten Mal im Team mit großartiger Leistung
Torsten Bäurich – mehrfacher Tor-schütze mit sehr viel Übersicht
Kevin Müller – unser Laufwunder, technisch sehr stark
Nedal Chkair – etwas Pech bei der Chancenverwertung aber solide Leistung
Toni Schirmer – Chancenverwertung! Großer Einsatz!!

Sport frei! Mir hat’s Spaß gemacht!
M. Behrendt



Beim zweiten Teil der Unihockey-Vorrunde zogen unsere Mannschaften in den Wettkampfklassen I (Klassen 11/12) und II (Klasse 9) wieder mal alle Register.

Der Nachmittag im Gymnasium Einsiedel begann jedoch mit einer ernüchternden 0:1 Niederlage unseres Wk II Teams gegen das André-Gymnasium. Das gegnerische Tor schien wie vernagelt und die Unihocker vom Kassberg nutzten eine ihrer wenigen Torchancen und stahlen uns so den Sieg.
Nun musste im nächsten Spiel ein Sieg her, um das Weiterkommen ins Halbfinale zu sichern, was auch nach nervenaufreibenden 10 Minuten geschafft wurde.
Unsere erste Reihe mit Matti Heldner, Till Kaiser, Felicitas Wünsch und Nadja Dittmann leistete ganze Arbeit und schoss unser Team in Führung, die dann von den anderen (Alicia Vogler, Manni Steinbach, Danny Krauß, David Nieher) clever nach hause gekämpft wurde. Auch im Halbfinale und im Spiel um Platz 1 mussten wir die erste Reihe über weite Strecken spielen lassen, um die Gegner unter Kontrolle zu halten. Das spektakuläre Tor von Nadja, bei dem ihr Schuss von der Mittellinie nach oben abgefälscht wurde und dann aus vielleicht 5 Metern Höhe exakt auf der Torlinie aufschlug und ins Tor trudelte, löste dabei einen wahren Freudentaumel bei uns Zuschauern aus. Dieses Tor brachte förmlich in letzter Sekunde den Ausgleich. Im anschließenden Penalty-Schiessen hatten wir die stärkeren Nerven und so ist nun auch unser Team der Wk II für das RSA-Finale am 27.11. in der Sachsenhalle qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!!
M. Behrendt

Toller Abschied unserer "Oldies"...

Dass in dieser Mannschaft ungeahnte Potenzen stecken, habe ich schon gewusst, doch in welch beeindruckender Weise sie diese am Dienstag abgerufen hat, das versetzte mich schon in Staunen, oder sollte ich vielleicht besser "Verzücken" sagen!!??

Der zweite Platz beim Stadtfinale ist jedenfalls aller Ehren wert und das nach einem furiosen, ja einem märchengleichen 4:0 Sieg gegen unsere Freunde vom André-Gymnasium.

Nur im Finale mussten wir uns eigentlich nur einem Spieler vom Schmidt-Rottluff-Gymnasium geschlagen geben, der seine Mannschaft mit einem schönen Tor und einem ungerechten Penalty (der Schiedsrichter möge mir das verzeihen) zum Sieg schoss.

Das ist unser Helden-Team:
Ole Heldner - eine Unihockey-Karriere in der Bundesliga ist immer noch möglich… Sophia Schlag - kämpferisch und technisch wie immer eine Augenweide
Florian Feige - die Regionalligamannschaft der SG Adelsberg ist glücklich über so einen exzellenten Ballkünstler Peggy Westphal, Susi Kluge, Simone Schalling - unsere "Neulinge" haben einfach genial gespielt…
Ronny Sangkuhl - der coolste und schnellste unserer Cracks René Häcker - Einsatz bis zur totalen Erschöpfung, Klasse!!
Michael Dienel - unser Ersatzmann, jederzeit bereit, sich ins Getümmel zu stürzen…

Vielen Dank für einen schönen und spannenden Nachmittag!
M. Behrendt



Crafted with jEdit

W3C conform Valid CSS Protected by CBack

Empfohlene Auflösung: 1152 x 864
Internet Explorer 6.x
Netscape 7.x, Mozilla 1.3
Mozilla Firefox 2.x, Opera 7.xx